Werde Fan auf Facebook! rss Feed abonnieren! Folge uns auf twitter!

Im Fokus: Der VW CC

 

Vor vier Jahren brachte Volkswagen den Passat CC auf den Markt. Bis heute haben nahezu 270.000 Menschen weltweit die Limousine mit der Linienführung eines Sportwagens gekauft. Nun hat VW das viertürige Passat-Coupé überarbeitet und das viertürige Coupé nicht nur sprachlich aus der Passat-Modellreihe herausgetrennt: Der Wagen heißt nur noch CC und soll die Kundschaft von Audi A4, BMW 3er und Co. begeistern.

Seine Weltpremiere feiert der neue CC auf der Los Angeles Auto Show (18. bis 27. November). Ab Februar 2012 soll er sich dann als eigenständige Reihe auf dem Markt positionieren – zuerst in Deutschland, dann sukzessive in ganz Europa, Amerika, Russland, China und auch in allen weiteren Ländern, die für diese Fahrzeugklasse als Absatzmärkte relevant sind.

Der Wagen hat technische und optische Veränderungen erfahren. Die Front- und Heckpartie sind komplett neu gestaltet. Damit versucht VW eine Brücke in die automobile Oberklasse zu schlagen. Die Serienausstattung wurde zudem exklusiver und breiter: Der CC verfügt nun über neu konzipierte Bi-Xenonscheinwerfer, statisches Abbiegelicht und ebenfalls neu entworfene LED-Rückleuchten. Ebenfalls verfügbar sind neue Assistenzsysteme, die optional aktiviert werden können: und Anderem eine Müdigkeitserkennung, ein Spurwechsel- und Halteassistent, ein Side Assist Plus inklusive Lane Assist (warnt vor Fahrzeugen im toten Winkel und unterstützt den Fahrer via Lenkeingriff, einen Unfall zu vermeiden), aber auch der neue Dynamic Light Assist (automatische Fernlichtregulierung) und die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung.

Der Komfort wird zusätzlich durch neue Klimasitz mit integrierter Massagefunktion optimiert. Bei den Motoren jedoch haben sich keine größeren Änderungen abgespielt: Zur Wahl stehen drei Benziner zwischen 160 PS und 300 PS. Alle sind mit einer Bremsenergierückgewinnung ausgestattet und können optional mit dem Doppelkupplungsgetriebe geordert werden. Bei den Dieseln wiederum stehen zwei Motorisierungen mit 140 PS und 170 PS zur Verfügung, dazu kann man DSG und Allrad wählen.

Über den Author

Redaktion Das Team von auto-nachrichten.net besteht aus einer bunten Mischung von Leuten, die sich beruflich und oder in ihrer Freizeit gern mit dem Thema Auto beschäftigen. Alle haben eine Leidenschaft für die Welt der Automobilität und tauschen sich gern darüber aus. Unsere kleine Redaktion hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Autowelt mit News aus den Bereichen Green Mobility und Autos von morgen zu versorgen.

Noch keine Kommentare.

Kommentieren