Werde Fan auf Facebook! rss Feed abonnieren! Folge uns auf twitter!

Die Produktion von Toyota gerät ins Stocken

Auch mehrere Wochen nach der Erdbeben – und Tsunamikatastrophe ist in Japan noch nicht wieder Normalität eingekehrt. Nach wie vor kommt es zu Engpässen in der Versorgung der Menschen, und auch Firmen können wegen fehlender Materialien nicht wie gewohnt produzieren.

Toyota, der größte japanische Automobilhersteller hat nun die Konsequenzen gezogen und wird an den europäischen Produktionsstätten in Wales, Polen, Frankreich, der Türkei und England an insgesamt acht Tagen zwischen dem 21. April und dem 2. Mai die Produktion stoppen lassen. In diesem Zeitrahmen liegen die Osterferien, deshalb wären einige Tage davon sowieso ein Feiertag gewesen.

Grund für diesen Schritt ist das Nachschubproblem von Teilen, insbesondere Elektronikkomponenten und Gummi – und Plastikteile fehlen inzwischen. Das Problem macht sich erst jetzt bemerkbar, weil vor der Naturkatastrophe noch Schiffe mit den Zulieferteilen abgereist sind und für den Weg fünf bis sechs Wochen brauchen. Inzwischen läuft die Produktion in den Zulieferbetrieben in Japan allerdings langsam wieder an, sodass der Engpass bald überwunden sein sollte.

Dennoch, die Kunden müssen vorerst mit Verzögerungen rechnen. Wenn jemand nun ein Neufahreug bestellt, was nicht mehr vorrätig ist, kann sich der Liefertermin nach hinten verschieben, für wie lange kann nur schwer abgeschätzt werden.

Über den Author

Redaktion Das Team von auto-nachrichten.net besteht aus einer bunten Mischung von Leuten, die sich beruflich und oder in ihrer Freizeit gern mit dem Thema Auto beschäftigen. Alle haben eine Leidenschaft für die Welt der Automobilität und tauschen sich gern darüber aus. Unsere kleine Redaktion hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Autowelt mit News aus den Bereichen Green Mobility und Autos von morgen zu versorgen.

One Response to “Die Produktion von Toyota gerät ins Stocken”

  1. Nico

    Apr 15. 2011

    Toller Post, ich komme ab jetzt oefter

    Reply to this comment

Kommentieren