Eine App für die Standheizung

Eine App für die Standheizung

heizung © marron_3 - Fotolia.com
heizung © marron_3 – Fotolia.com

Nach milden Temperaturen zu Weihnachten hat der Kälteeinbruch Deutschland jetzt doch noch erreicht. Gerade morgens, wenn es draußen noch dunkel ist und die Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt liegen, wäre es doch super, wenn man das Auto schon vom Frühstückstisch aus vorheizen und sich dann beim Losfahren auch das Scheibenkratzen sparen könnte.

Das ist aber längst keine Wunschvorstellung mehr. Fast jedes Auto lässt sich heutzutage noch nachträglich mit einer Standheizung ausrüsten und inzwischen macht es die Technik auch möglich, dass man per Anruf, SMS oder per Funk die Standheizung auch bequem aus der Ferne in Gang bringen kann. Der neueste Trend sind aber Apps für das Smartphone oder den Tablet-PC, welche die Heizsysteme aktivieren.

Der Effekt: Der Automotor wird schon mal warm, der Innenraum hat eine angenehme Temperatur und die Scheiben sind eisfrei, wenn die Fahrt losgeht.

BMW bietet dies jetzt sogar schon mit einer eigenen App namens „My BMW Remote“  für das iPhone an, wobei das Smartphone zur Fernbedienung für optionale Standheizungen in Modellen des Autobauers wird. Auch auf dem Nachrüstmarkt für Standheizungen gibt es inzwischen Konkurrenz. Das Unternehmen Webasto bietet eine App für Apples Betriebssysteme iOS und Android-Geräte an. Diese App funktioniert allerdings nur in Verbindung mit dem eigenen Steuergerät Thermo Call TC3 von Webasto. Der Preis dafür beträgt mehrere hundert Euro.

Ein weiterer Mitbewerber namens Erberspächer, der schon eine App für die Standheizung von Forstmaschinen in Schweden hat, arbeitet momentan auch einer einer App-Steuerung für seine PKW-Standheizsysteme. Die Markteinführung ist zeitnah geplant.

Insgesamt kann man bei einer Nachrüstung je nach Fahrzeugmodell inklusive Einbau ab etwa 1000 Euro rechnen. Die Montage sollte auf jeden Fall in einer Fachwerkstatt stattfinden, da man neben Einbauproblemen sonst such noch Schwierigkeiten bei einer möglichen Reklamation bekommen kann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.