Werde Fan auf Facebook! rss Feed abonnieren! Folge uns auf twitter!

Was es beim Kindersitz zu beachten gibt

© Gina Sanders - Fotolia.com

© Gina Sanders - Fotolia.com

Wer mit Auto und Kindern unterwegs ist, muss in den aller meisten Fällen die Kinder in einem Kindersitz unterbringen. Es handelt sich dabei um eine Sitzangelegenheit, die auf die Körpergröße von Kindern angepasst ist und meistens auf der Rückbank montiert wird. So schreibt es die Straßenverkehrsordnung vor. Dabei gelten folgende Grenzen: Wenn die mitfahrenden Kinder das Alter von 12 Jahren oder die Körpergröße von 1,50 Meter noch nicht erreicht haben, dürfen sie ohne entsprechenden Kindersitz gar nicht im Auto sitzen. Für das Kind bedeutet das nicht nur ein Zugewinn an Sicherheit, sondern auch deutlich mehr Komfort.

Wer noch keinen Kindersitz hat, sollte vor dem Kauf bedenken, dass sich Kindersitze in erster Linie nach den Gewichtsklassen unterscheiden. Die Größe des Kindes wird durch die Hersteller außer Acht gelassen. Vor dem Kauf sollten Eltern daher ihre Kinder probesitzen lassen. Auf diese Weise können sie schnell herausfinden, ob der Sitz wirklich zum Kind passt und bequem ist.

Bei der Auswahl eines Kindersitzes ist nicht die Körpergröße, sondern die so genannte Gewichtsklasse entscheidend. Je nach Gewicht gibt es 5 unterschiedliche Gewichtsklassen. Dabei muss nicht nur die Gewichtsklasse, sondern auch die richtige Befestigung bedacht werden. In den ersten drei Gewichtsklassen sollten Babyschalen und Kindersitze meist entgegen der Fahrtrichtung befestigt werden. Anders verhält es sich bei Kindersitzen für ältere Kinder: Die vorletzte Klasse ist in den meisten Fällen so ausgeführt, dass die Befestigung in Fahrtrichtung erfolgt. In der letzten Klassen finden sich nur Anfertigungen, bei denen eine Befestigung nur in Fahrtrichtung möglich ist.

Die verschiedenen Sitze innerhalb einer Gewichtsklasse können sehr unterschiedliche Außenmaße haben. Bei der Auswahl sollten Eltern überprüfen, ob der Sitz in das Auto passt. Das gilt insbesondere für Kleinwagen oder wenn auf der Rückbank gleich zwei oder gar mehr Kindersitze montiert werden sollen. Am besten ist es, den Kindersitz vor dem Kauf im eigenen Auto zu montieren und dabei das Kind gleich probesitzen zu lassen.

Über den Author

Redaktion Das Team von auto-nachrichten.net besteht aus einer bunten Mischung von Leuten, die sich beruflich und oder in ihrer Freizeit gern mit dem Thema Auto beschäftigen. Alle haben eine Leidenschaft für die Welt der Automobilität und tauschen sich gern darüber aus. Unsere kleine Redaktion hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Autowelt mit News aus den Bereichen Green Mobility und Autos von morgen zu versorgen.

Noch keine Kommentare.

Kommentieren