Audi A6 e-tron Sportback – Premiere auf IAA 2013


Bild: © Audi/Auto-Reporter.NET - Schon das Design des A6-Familienmitglieds allroad quattro entzückt Kritiker
Bild: © Audi/Auto-Reporter.NET – Schon das Design des A6-Familienmitglieds allroad quattro entzückt die Experten

Die diesjährige IAA liegt noch in weiter Ferne, wirft aber bereits ihre Schatten voraus. Denn Audi beginnt bereits damit, die ersten Highlights für die Messe anzukündigen.

Neuer Sportback mit alternativem Antrieb

Die Ingolstädter ließen jüngst verlauten, dass sie für den September eine ganz besondere Präsentation geplant haben. Dabei handelt es sich um die Premiere des Audi A6 e-tron Sportback. Dieser soll Audi in eine entscheidende Richtung führen, da beim Konzern bisher nicht eindeutig geklärt schien, auf welche Antriebsmöglichkeiten man in Zukunft setzen möchte. Mit diesem Plugin-Hybrid will Audi nun ein Ausrufezeichen setzen und sich einen gewissen Vorsprung vor der Konkurrenz verschaffen. Bedingung dafür ist jedoch, dass die bisher erarbeitete Studie in dieser Form auch in Serie geht.

Audi e-tron für Familien

Insgesamt soll der Audi A6 e-tron Sportback über 400 PS verfügen. Der konventionelle Verbrennungsmotor stammt aus dem Audi S3 und wird durch einen über 100 PS verfügenden Elektromotor ergänzt. Bis zu 100 Kilometer weit soll man fahren können, wenn man ausschließlich auf den Elektromotor zurückgreifen möchte. Dieser Wert ist insbesondere für Familien interessant, die den Sportback insbesondere in der Stadt nutzen wollen. Audi gibt einen Verbrauch von gerade einmal 2,5 Liter pro 100 Kilometer aus, der bei optimaler Nutzung der beiden Motoren auch in der Realität erreicht werden soll.

Geduldsspiel für Audi-Fans

Der direkte Konkurrent des neuen Audi A6 e-tron Sportback wird der kürzlich erschienene Mercedes CLS Shootingbrake sein. Audis Vorteil: optisch genauso gut wie der Mercedes aussehen, aber im Innenraum etwas mehr Geräumigkeit anbieten. Dies liegt daran, dass man den A6 bewusst etwas höher und länger konzipiert und somit auch alltagstauglich hat. Interessenten müssen sich jedoch noch bis 2017 gedulden, denn erst dann soll das neue Modell für ungefähr 70 000 Euro auf den Markt kommen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.